Patchwork Tischläufer im Zickzack-Design

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch eins meiner absoluten Lieblingsprojekte vor!

>>Ich warne euch lieber vorher, das wird ein recht langer Post…!!<<

Das perfekte Geschenk (nicht nur zu Weihnachten!) für Mama, Oma, Tante, Schwiegermama… wer auch immer euch einfällt, für den ihr noch nach einem passenden Geschenk sucht, ist der richtige!

Es verschafft euch mit Sicherheit tolle Komplimente 🙂

Wir machen heute aus Stoffquardaten einen tollen Tischläufer!

Auch hier im Shop erhältlich!

Man kann sich diese Stoffquadrate selbst zuschneiden oder auch als fertiges, sogenanntes Charm Pack, kaufen.

Ich zeige euch mal, was ich so hier habe:

DIY Patchwork Tischläufer - Stoffquadrate selbst zugeschnitten und Charm Pack

  • Oben habe ich selbst Stoffquadrate zugeschnitten aus Resten.
  • Links liegen zwei Charm Packs, die mir eine liebe Freundin aus den USA mitgebracht hat.
  • Unten links ein Päckchen vorgeschnittene Stoffe, die es beim Karstadt gab.
  • Daneben ein Set von Tchibo.
  • Rechts zwei Charm Packs, die ich im Internet bestellt habe.

Bisher habe ich nur mit selbst zugeschnittenen Stoffen gearbeitet und bin gespannt, wie es mit den vorgeschnittenen ist!

Der Vorteil von einem Charm Pack ist natürlich, dass alle Stoffe einer Kollektion darin vereint sind und so auch vollkommen aufeinander abgestimmt sind, was Farbe und Design angeht.

Für einen Tischläufer benötigt ihr:

DIY Patchwork Tischläufer

Ich verwende heute eins der Charm Packs, die meine Freundin mitgebracht hat.

Zuerst schaue ich mir mal an, was so an Farben und Mustern dabei ist.

DIY Patchwork Tischläufer - Charm Pack sortiert nach Farben

Dann lege ich sie mir so hin, wie es später aussehen soll.

Der Trick ist, die Quadrate richtig hinzulegen, damit das Zickzack-Muster entsteht!

Ich fange rechts an und lege weiter nach links. Zuerst lege ich zwei Quadrate zusammen, leicht schräg:

DIY Patchwork Tischläufer - zwei Stoffquadrate Layout

Die nächste Reihe wird mit vier Quadraten gelegt, von denen die beiden mittleren an die zwei ersten angelegt werden.

DIY Patchwork Tischläufer - nächste Reihe mit vier Quadraten

Jetzt kommt die nächste Reihe dran, ab jetzt werden immer 5 Quadrate gelegt!

DIY Patchwork Tischläufer - Fünf Quadrate an die zweite Reihe

Das ist das einzige Mal, dass die Reihe mit 5 Quadraten, an die Reihe mit 4 Quadraten oben aufeinander treffen!!

Die nächste Reihe mit 5 Quadraten wird immer an das zweite Quadrat von oben angelegt! So entsteht das Zickzack-Muster!

Ab jetzt werden nur noch Reihen mit 5 Quadraten gelegt. So viele und solang ihr euren Tischläufer haben wollt, oder so lang das Charm Pack reicht.

DIY Patchwork Tischläufer - weitere Reihe mit fünf

Wenn euer Tischläufer nun so lang ist, wie ihr euch das vorstellt, legt ihr wieder eine Reihe mit 4 (genauso wie die Reihen mit 5, an das 2. Quadrat von oben, an) und daran eine Reihe mit 2 Quadraten. Und der Abschluss ist gemacht!

Das ist das ganze Geheimnis!

Hier seht ihr den Abschluss von meinem Tischläufer:

DIY Patchwork Tischläufer - Abschluss

Ein kleiner Trick: Nachdem alle Quadrate zusammen gelegt sind, durch eine Kamera auf die Quadrate schauen, so erkennt man gut, wo vielleicht noch ein Quadrat verändert werden muss!

Nun werden die gelegten Streifen, rechts auf rechts, zusammengenäht!

Ich fange mit den zwei äußeren von links an.

Die Streifen mit einer Nahtzugabe von ca. 0,6 cm aneinander genäht, ich habe dafür ein Extra Füßchen (Quiltfuß) für die Nähmaschine, damit der Abstand immer gleich bleibt.

Eigentlich ist es vollkommen egal, was ihr für eine Nahtzugabe verwendet, das wichtige ist, dass sie IMMER gleich bleibt!!!

Dann könnt ihr auch gerne mit 1 cm Nahtzugabe nähen!

DIY Patchwork Tischläufer - die zwei äußeren Streifen werden rechts auf rechts zusammen genähtDIY Patchwork Tischläufer - Naht

Das Schöne an diesem Projekt ist, dass die Naht am Anfang und am Ende nicht gesichert werden muss, somit entfällt das lästige Hin- und Her-nähen! Das ist deshalb so, weil wir über jeden Anfang und jedes Ende sowieso wieder drüber nähen und die Naht so gesichert wird.

Wenn ihr nun jeden Streifen zusammen genäht habt, sieht das ganze so aus:

Jetzt wird es ein bisschen knifflig, die Streifen werden aneinander genäht und die Nähte sollten aufeinander treffen. Dafür legt ihr euch den kleinen Streifen von 2 Quadraten, rechts auf rechts, auf den Streifen mit 4 Quadraten. Eine Nahtzugabe geht nach links, eine nach rechts. Nun fühlt mit Daumen und Zeigefinger, wo die Nähte aufeinander treffen. Genau hier, pinnt ihr eine Nadel rein.

DIY Patchwork Tischläufer - zwei Streifen rechts auf rechts DIY Patchwork Tischläufer - Nadel in der nahr, sodass die zwei Nähte genau aufeinander treffen

Dann wird das ganze genäht und zwar von Anfang bis Ende ohne, dass etwas freigelassen wird!

DIY Patchwork Tischläufer - Nähen Naht auf Naht

Bis zum Ende durchnähen

DIY Patchwork Tischläufer - Bis zum Ende durchnähen

Wenn ihr die Nadeln sauber gesteckt habt, sieht das Ergebnis nach dem Nähen so aus:

DIY Patchwork Tischläufer - saubere Nähte aneinander

So wie mit den beiden ersten Streifen, verfahrt ihr mit allen weiteren. Achtet auf die Nahtzugabe und ihr könnt immer eine Nadel in die aufeinandertreffenden Nähte setzten.

Wenn ihr alles zusammengenäht habt, sieht euer Tischläufer schon so aus:

DIY Patchwork Tischläufer - Tischläufer fertig zusammengenäht

und so gebügelt =)

DIY Patchwork Tischläufer - gebügelt

Jetzt legen wir uns ein Sandwich zusammen!

1. Zuerst die Vlieseline

2. darauf kommt der Rückseitenstoff, rechte Seite nach oben

3. und darauf kommt unsere genähte Oberseite und zwar mit der rechten (richtige) Seite nach unten! Gesicht nach unten Leute =)

DIY Patchwork Tischläufer - Vliseline, Rückseitenstoff, Top

DIY Patchwork Tischläufer - unten Vlieseline, mitte Rückseitenstoff, oben Oberseite rechts auf dem Rückseitenstoff
Die Vlieseline und der Rückseitenstoff sollten etwas größer sein, als die Oberseite!

Legt alles vollkommen glatt hin, streicht mehrmals über die Stofflagen, sodass keine Falten vorhanden sind und nichts aus versehen umgeknickt oder eingefaltet ist, das ist sehr wichtig!

Wenn ihr alles glattgestrichen habt, nehmt euch ein paar Nadeln. Das müssen keine Sicherheitsnadeln sein, wie ich sie hier verwende, es können auch lange Stecknadeln sein. In jede Ecke kommt eine Nadel, dabei immer wieder kontrollieren, dass auch alles glatt liegt.

DIY Patchwork Tischläufer - Nadeln in jede Ecke

Wenn in jeder Ecke eine Nadel drin ist, könnt ihr den überstehenden Stoff, bis auf ca. 2 cm zurück schneiden.

DIY Patchwork Tischläufer - Stoff zurückschneiden

Die Nadeln bleiben noch im Stoff!

Wenn alles zurückgeschnitten ist, wird einmal rundherum genäht, mit einer Füßchen breiten Nahtzugabe!

Wendeöffnung von etwa 15 cm an einem Ende bitte nicht vergessen!!

DIY Patchwork Tischläufer - rundherum abnähen

Nach dem Abnähen werden die Nadeln entfernt und die restliche Nahtzugabe bis zur Oberseite zurück geschnitten. – Außer an der Wendeöffnung!

Dabei auch gleich alle Spitzen abschneiden…

DIY Patchwork Tischläufer - Nahtzugabe zurück schneiden und Ecken abschneiden

…und in alle Ecken hinein schneiden, bis zur Naht, Vorsicht, nicht in die Naht schneiden!!

(Die Spitzen werden abgeschnitten, damit diese nach dem Wenden schön flach liegen und bei den Einschnitten in die Ecken ist das ebenso)

DIY Patchwork Tischläufer - Ecken einschneiden bis zur Naht, nicht durchschneiden!!!

An der Wendeöffnung bleibt die Nahtzugabe stehen, diese wird hier nach dem Wenden eingeklappt!

DIY Patchwork Tischläufer - Nahtzugabe an der Wendeöffnung stehen lassen

Jetzt wird gewendet!

Ihr greift zwischen die Oberseite und den Rückseitenstoff und wendet das ganze Ding.

DIY Patchwork Tischläufer - bitte wenden

Nach dem Wenden arbeitet ihr die Spitzen schön heraus. Am besten geht das, mit einem spitzen Gegenstand. Ich verwende immer irgendwas anderes, was gerade in der Nähe liegt. Ein Pinsel, ein Bleistift oder Kugelschreiber… ich habe auch mal meine kleine spitze Fadenschere verwendet, welche aber leider den Stoff durchbohrt hat… also bitte nicht zu spitz!

Heute lag ein Kuli neben mir =)

DIY Patchwork Tischläufer - Mit einem spitzen Gegenstand die Ecken herausarbeitenDIY Patchwork Tischläufer - Spitzen herausarbeiten

Damit die Ecken schön glatt werden, zieht ihr die Spitzen vorsichtig etwas auseinander.

DIY Patchwork Tischläufer - Ecker herausziehen

Wenn alle Spitzen herausgepult und alle Ecken auseinandergezogen sind, sieht der Läufer in etwa so aus:

DIY Patchwork Tischläufer - fertig gewendet, bereit zum Bügeln

Wieder einmal Zeit zum Bügeln.

Beim Bügeln wird auch gleich die Nahtzugabe an der Wendeöffnung eingeschlagen und schön gebügelt.

DIY Patchwork Tischläufer - Wendeöffung gebügelt

Jetzt liegt der Tischläufer schön glatt.

DIY Patchwork Tischläufer - Läufer

Nun wird einmal, Füßchenbreit, die komplette Außenseite abgesteppt. Dabei verschließen wir auch automatisch die Wendeöffnung.

DIY Patchwork Tischläufer - Füßchenbreit Außenseite absteppen

Jetzt ist es schon fast geschafft!

DIY Patchwork Tischläufer - Füßchenbreit abgesteppt

Um das schöne Patchwork-Design des Tischläufers herauszuarbeiten, wird er jetzt noch gequiltet. Das ist nur halb so schwer, wie es sich anhört! Wir machen einen „Stitch in the Ditch“ das heißt, wir nähen die Nähte nach.

Man beginnt an der Naht, an der die zwei Endquadrate zusammengenäht sind und näht die Naht nach. Ganz vorsichtig. Wenn man mal daneben sticht, ist es nicht so  schlimm, mit der Zeit wird man besser – Übung macht eben doch den Meister 😉

DIY Patchwork Tischläufer - Stitch in the ditch - der Naht folgen

Wenn ihr der Naht folgt, kommt ihr irgendwann am Ende der Naht an. Dort lasst ihr die Nadel im Stoff und dreht den Quilt, um in die Richtung weiter zu nähen, die quer zu der andern Naht liegt. Das macht ihr so oft, bis ihr an der anderen Seite am Ende der zwei Quadrate angekommen seid. So macht ihr das mit jeder Naht. Ihr geht jede Naht „nach“.

Et voilà! Der Patchwork Tischläufer ist fertig!

DIY Patchwork Tischläufer - Stitch in the ditch

Jetzt könnt ihr sehr stolz auf euch sein, denn ihr habt euch die Quadrate vielleicht selbst zugeschnitten, sie zu einem schönen Muster zusammengelegt, die Quadrate gepatcht und zuletzt auch noch gequiltet! Wahnsinn! Alles vereint, was man auch bei einem großen Quilt macht! Ich bin stolz auf euch und ihr könnt es auch sein! Zeigt den Läufer euren Freunden und Familien, sie werden begeistert sein!

Ich freue mich, wenn ihr Spaß hattet und lasst es mich wissen, wenn ihr an der ein oder anderen Stelle noch Fragen habt!

Diesen Läufer könnt ihr in meinem Shop kaufen!

Die Idee habe ich von dem Youtube Kanal von Missouri Star Quilt Company, hier könnt ihr euch das Video zu dem Tischläufer ansehen!

Alles Liebe, Isabell

Schreibe einen Kommentar