Kürbis Cookies – Vegan

Es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu!

Weihnachtsmarkt, Glühwein, Kekse und der erste Schnee… ich liebe diese Zeit des Jahres! Da ich aber auch den Herbst mit seinen wundervollen Farben noch nicht ganz loslassen möchte, zeige ich euch das Rezept, für die leckersten Herbst- Wintercookies, die ihr euch vorstellen könnt!

Nicht nur, dass die Cookies vegan sind, sie sind mit wenig Aufwand auch ganz schnell gebacken! Und sie schmecken einfach himmlisch!

Ich muss ja nicht mehr erwähnen, wie sehr ich Kürbis liebe, ich denke, in meinen vorherigen Posts habe ich das schon ausgiebig getan und man sieht sicherlich, dass sich das ein oder andere Kürbis Rezept auf meinem Blog eingeschlichen hat.

Dieses Mal gibt es aber kein deftiges Rezept, sondern ein Süßes! In Anbetracht dessen, dass Kürbis ein „neutrales“ Gemüse ist, kann man es sowohl herzhaft z.B. als Suppe, so wie in diesem Rezept,  als auch süß wie z.B. als Kuchen oder Kekse zubereiten. (Das Rezept für den leckersten Kürbiskuchen folgt noch!)

Diese Cookies bestechen nicht nur durch ihre schnelle und einfache Zubereitung, sie sind auch gerade so, wie man die perfekten Cookies haben will: Außen fest, innen wunderbar weich und der Geschmack mit den Gewürzen wird euch umhauen! Zudem kann das Kürbispüree aus meinem vorherigen Post hier wunderbar Verwendung finden.

Lasst euch von dem exotisch klingenden Kokosblütenzucker nicht abschrecken. Die Cookies schmecken keinesfalls nach Kokos! Der Kokosblütenzucker schmeckt eher karamellig und ist, zusammen mit dem braunen Zucker, hervorragend für diese „fast“ Weihnachtskekse geeignet.

Beim Martinsmarkt in der Schule sind die Cookies übrigens auch richtig gut angekommen. Um Geld für die Klassenkasse zu sammeln, haben die Schüler Kekstütchen verkauft und die Tütchen mit den Veganen Plätzchen waren doch tatsächlich als erstes ausverkauft! Wer hätte das gedacht?

Hier kommt endlich das Rezept für diese köstliche Herbst/Winter Leckerei.

Zutaten:

Eisportionierer z.B. diesen hier, mit der Hand rollen klappt aber auch

Backofen vorheizen: 180°C Umluft

(Ober-/Unterhitze geht auch, aber bei Umluft werden die Cookies einfach ein bisschen besser)

 1. Kürbispüree, Kokosöl und Vanillezucker miteinander verrühren, bis alles geschmeidig ist.

2. In einer anderen Schüssel die restlichen Zutaten vermischen und unter rühren, esslöffelweise zu der Kokosöl-Masse geben.

3. Mit einem Eisportionierer oder mit der Hand aus dem Teig gleichmäßige Cookies Formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Für 8-10 Minuten bei 180°C. Umluft backen.

4. Die Kekse nach dem Backen für ca. 5 Minuten auf dem Backblech liegen lassen, da sie noch sehr weich sind und beim Transfer auf den Rost zerbrechen könnten!

5. Auf dem Rost vollständig auskühlen lassen.

Hier das Rezept als PDF: Rezept Kürbis Cookies – vegan

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen der Kürbis Cookies, guten Appetit!

Rezept als PDF: Rezept Kürbis Cookies – vegan

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar